Die Grundschule

Slider

"Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen."

Maria Montessori

Ein Tag in der Grundschulförderklasse

Begleiten Sie uns hier durch einen typischen Tag in der Grundschulförderklasse und lernen Sie die liebevolle Athmosphäre kennen, die diesen ganz besonderen Bereich der Markgrafenschule auszeichnet.

Der Tag beginnt

Der Unterricht in der Grundschulförderklasse beginnt um 8.15 Uhr. Die Kinder kommen zu Fuß oder werden mit dem Bus gebracht. Jedes Kind hat einen eigenen Spind, indem es seinen Rucksack/Schulranzen, Jacke und Straßenschuhe aufbewahren kann. Die Kinder haben im Klassenzimmer Hausschuhe an.

Ein wichtiges Ritual ist das Morgenritual. Die Kinder werden begrüßt und es wird über den Tag gesprochen. Gemeinsam wird anhand von Bildern der Tagesplan erstellt bzw. besprochen. Daran können sich die Kinder orientieren. Des Weiteren werden aktuelle Themen der Kinder aufgegriffen. Am Montag findet z.B. eine Wochenenderzählrunde statt.

Es ist Lernzeit

Danach beginnt eine kleine Unterrichtseinheit (die Lernzeit). Die Kinder erhalten verschiedene Impulse zu einem Thema, wenn möglich werden alle Sinne miteinbezogen. Zur Vertiefung werden kleine Aufgaben in Partnerarbeit oder allein gelöst. Dabei handelt sich meist um Vorkenntnisse im mathematischen oder sprachlichen Bereich.

Gegen 9.10 Uhr wird dann gemeinsam gefrühstückt. Jedes Kind bringt sein Vesper von zuhause mit. Dazu wird eine Geschichte vorgelesen.

Anschließend ist eine Bewegungspause im Hof meist mit anderen Schüler/Schülerinnen der Grundschule der Markgrafenschule.

Um 10.00 Uhr geht es zurück in den Klassenraum. Die zweite Lernzeit beginnt. Je nach Wochentag wird entweder im künstlerischen, kreativen oder musischen Bereich gearbeitet. Je nach Interessen oder situationsorientiert werden auch jahreszeitliche Themen auf spielerische Art und Weise vermittelt und gemeinsam entdeckt. Sportunterricht findet wöchentlich in der Sporthalle der Schule statt.


"Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, ein Künstler zu bleiben, während man erwachsen wird."

Pablo Picasso

Das Freispiel

Danach haben die Kinder die Möglichkeit ins Freispiel zu gehen. Ein Bauteppich steht zur Verfügung, eine kleine Küche, ein Puppenhaus, unterschiedliche Spiele und Puzzles sind ebenfalls im Klassenraum. Knete und Bastelmaterialien stehen ebenfalls zur Verfügung. Hier werden auch je nach Bedürfnis spezielle Angebote oder Material ausgewählt. Das Montessori Material ist für die Bereiche der Sinne, für Übungen des Täglichen aber auch für den mathematischen und sprachlichen Bereich. In dieser Zeit entsteht somit auch die Möglichkeit mit einem Kind individuell zu arbeiten.

Um ca. 11.35 Uhr findet eine gemeinsame Abschlussrunde statt. Jedes Kind reflektiert den Tag oder eine Geschichte wird vorgelesen. Auch Themen, die die Klasse betreffen werden gemeinsam besprochen.

Um 12 Uhr endet der Unterricht für die Kinder und sie gehen nach Hause. Entweder wieder zu Fuß oder werden mit dem Bus geholt. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Kinder die Kernzeitbetreuung der Schule besuchen.

Einmal in der Woche bekommen die Kinder auch eine kleine Hausaufgabe, damit sie schon mal eine Idee davon bekommen, wie es ist, Hausaufgaben zu machen. So wird der Schritt vom Kindergarten in die Grundschule so einfach wie möglich gemacht.

Ziel ist es, dass die Kinder nach dem einjährigen Besuch gestärkt und selbstbewusst einen guten Übergang in die Grundschule haben.

Weitere Information entnehmen Sie dem Flyer und der PowerPoint Präsentation welche hier zum Download zur Verfügung stehen.
Bei Fragen können Sie sich gerne auch telefonisch unter 07641/4527160 melden oder schreiben Sie eine E-Mail an .

Es grüßt Sie herzlich das pädagogische Team der GFK Frau Czech, Frau Franke und Frau Müller.