Termine

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Präventionsprojekt ACHTUNG?!

Radikalisierung und Extremismus erkennen

Die zunehmende Polarisierung unserer Gesellschaft gefährdet das Zusammenleben von Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Herkunft. Besonders Jugendliche sind bei ihrer persönlichen Suche nach Orientierung auf jemanden angewiesen, der zuhört. Sie suchen einfache Erklärungsansätze für eine komplexe und unverständliche Welt. Radikale und extremistische Gruppierungen zeigen zunächst Interesse und Verständnis für die Sinnsuche der Jugendlichen, geben einfachste Erklärungen und verschleiern ihre eigentlichen Absichten. Durch ihre Sehnsucht nach Anerkennung, Vertrauen und Zugehörigkeit sind Jugendliche meist besonders empfänglich für Impulse aus rechtsextremen und religiös-extremistischen Kreisen. An dieser Stelle setzt das Aufklärungsprojekt ACHTUNG?! an.

Es wurde 2015 durch das Polizeipräsidium Ludwigsburg entwickelt und wird nun in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg (konex) landesweit angeboten.

Das Theaterstück ist an Schüler und Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe gerichtet und soll für subtile Anzeichen von Radikalisierung und Extremismus sensibilisieren, Schüler und Schülerinnen stark machen und ihnen Werkzeug zum Umgang mit eigener und fremder Gefährdung an die Hand geben.

ACHTUNG?! wurde an der Markgrafenschule Emmendingen durch die Theatergruppe Q-Rage und das Polizeipräsidium Freiburg betreut und verwirklicht. Es beleuchtet zwei extremistische Bereiche – den Rechtsextremismus und den Salafismus – zunächst durch ein Theaterstück. Die Darsteller der Theatergruppe Q-Rage aus Ludwigsburg (Laura Pletzer und Daniel Neumann) schlüpfen dabei immer wieder in die Moderatorenrollen, reflektieren ihre Figuren und beziehen das Publikum aktiv ein.

Im Theaterstück wird die Freundschaft von Lina und dem türkischstämmigen Tarek auf eine harte Probe gestellt, als Lina‘s Vater zu einem jobbedingten Umzug gedrängt wird.

Lina – ein vor Wissen übersprudelndes Mädchen, das die Protagonisten der französischen Revolution für ihren Tatendrang und für ihren Mut zur Veränderung der Welt bewundert .

Und Tarek – ein junger Deutschtürke, der zwischen zwei Stühlen sitzt und wie viele der anwesenden Schülerinnen und Schüler im Publikum nicht weiß wohin er gehört. In seinem Alleinsein kritisiert er, dass die eigene Familie religiöse Praktiken nicht mehr so ausübt wie früher, denn „früher war alles besser“.

Lina‘s Umzug stürzt beide Protagonisten in tiefe Isolation und auf der verzweifelten Suche nach Halt und Zugehörigkeit, klammert sich die Eine an eine Gruppe von rechtsextremen Jugendlichen, welche unreflektierte Parolen wie „Ausländer nehmen uns Deutschen die Arbeitsplätze weg“, „Ausländer unterwandern unsere Nation, die sollen zurück in ihr Land!“, „die Zeit ist reif für Taten!“ besingen und dabei stolz rechte Zeichen zur Schau tragen . Alkohol und Musik mit zweifelhaften Texten stellen für Lina den Einstieg in eine Welt dar, welche ihr zunächst Trost verspricht aber bald dafür sorgt, dass sie die gehörten Parolen unreflektiert in die Welt herausschreit und die Freundschaft zu Tarek in eine Krise stürzt.

Tarek wiederum sucht Trost in Altbekanntem, in den religiösen Praktiken seiner Kindheit. Bald kritisiert er selbst die seiner Meinung nach mangelhafte Auslebung des Islam in der eigenen Familie. Er findet schnell Anschluss bei extremistischen Gleichgesinnten, die ihn zu weiterer Radikalisierung ermuntern.

Bild Projekt Radikalisierung

Besonders eindrücklich werden soziale Medien als Kommunikationsmittel und Möglichkeit zu schneller Organisation und oberflächlicher Informationssuche eingebunden. Tarek findet über Skype mühelos Extremisten, die ihm sagen können welche Gräuel an Ungläubigen begangen werden sollen. Schnell beginnt er selbst Kopftuch tragenden Mitschülerinnen vorzuschreiben, wie sie ihre Religion zu praktizieren haben.

Erwähnenswert ist das bemerkenswerte Fingerspitzengefühl, welches die Theatergruppe Q-Rage im Bezug auf die Abgrenzung des Islam zum Islamismus beweist. So wird Tarek‘s auf der Bühne gespieltes Gebet im Anschluss als friedlicher Akt reflektiert, welcher eine innere Ruhe schafft, keinesfalls als feindlicher Akt. Später wird im Streitgespräch zwischen Tarek und seiner gemäßigten muslimischen Mutter deutlich, wie weit sich Tarek‘s extreme, verständnislose Position von den friedlichen Lehren des Islam unterscheidet.

Im Gedächtnis bleiben auch Lina‘s und Tarek‘s schnelle Ablehnung von politischem Engagement als mögliche Anlaufstelle um Antworten auf ihre Fragen zu finden. Partizipation an Politik wird mit einem amüsierten Schnauben abgetan, bietet den Jugendlichen auf der Bühne offenbar keine Option. Angesichts Greta Thunberg‘s Fridays For Future – Bewegung keine große Überraschung. Zunehmend mehr junge Menschen fühlen sich von der aktuellen Politik nicht mehr abgeholt. So auch viele der anwesenden jungen Zuschauer im Publikum.

www.meldestelle-respect.de

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Politisch motivierte Drohungen, rassistische Beleidigungen und Volksverhetzungen sind auch online strafbar. Bei der Meldestelle respect! Des Demokratiezentrums Baden-Württemberg können rechtsextremistische Vorfälle, Vorfälle von religiös begründeter Radikalisierung und Hassbeiträge gemeldet werden.

Konex (das Kompetenzzentrum gegen Extremismus in Baden-Württemberg) bietet Hilfestellung im Bereich religiös motiviertem Extremismus und Rechtsextremismus. Möchtest du aus einer extremistischen Szene aussteigen oder befürchtest du, dass sich eine Person in deinem Umfeld radikalisieren könnte? Konex kann dir weiterhelfen.

Beratungstelefon Rechtsextremismus:

Telefon: 0711 2794544

E-Mail: ausstiegsberatung@konex.bwl.de

Beratungstelefon Islamismus:

Telefon: 0711 279 4555

E-Mail: ausstiegsberatung@konex.bwl.de

Radikalisierung Projekt

Motivation und Konzentration

Wie kann ich mein Kind im Schulalltag unterstützen

Ein Elternvortrag zur Förderung der Motivation und Konzentration

ca5ecdfb-2754-4144-ba31-5ea6fc18fdad

Die Markgrafen- Grund- und Realschule konnte die integrative Lerntherapeutin Sabine Geisert  gewinnen, einen Vortrag zum Thema Motivation und Konzentration zu halten.

Mit großem Interesse von Seiten der Eltern- und Lehrerschaft war diese Veranstaltung gut besucht. Frau Geisert fand eine gute Balance zwischen theoretischem Input und praktischen Beispielen, sodass jeder Zuhörer Tipps und Möglichkeiten aufgezeigt bekam, die er sofort im Familien- und Schulalltag umsetzen kann.

 

Handout-Tipps

Rund ums Schaf

Bericht der Projekttage 2019  Markgrafenrealschule 

Thema „Rund ums Schaf“

22.7.-24.7.2019

Montag: An diesem Tag machten die teilnehmenden Schüler/innen mit ihren Lehrerinnen Ölschläger und Meinert einen Besuch bei einer Schäferin in Denzlingen. Dort wurde die Gruppe erst allgemein  über Schafe informiert. Danach führte die Schäferin uns in die verschiedenen Charaktere der einzelnen Schafe ein, mit denen die Gruppe dann den sog.“Schafspaziergang“ zur  St.Severin Kapelle machte. Alle 17  Kinder-5-und 6Klässler/innen-waren mit Feuereifer dabei und mussten sich z.T. mächtig anstrengen, die Schafe an der Leine zu halten. Manchmal führten da eher die Schafe die Kinder…….

Glücklich und erschöpft kamen wir gegen 12 Uhr wieder in der Schule an .

 

Dienstag:An diesem Tag stand das Verarbeiten von Schafwolle auf dem Programm: Die TN durften für sich ein Sitzkissen filzen aus gefärbter Schafwolle.

Dies war richtig Arbeit, vom Ausbreiten und rupfen des Basisfließes bis zum Gestalten des Musters der Oberseite des Kissens. Die Lehrerinnen hatten alle Hände voll zu tun um überall zu helfen.

Mit Seife und warmem Wasser  filzten die Schüler/innen ihr Kissen, bis es die richtige Form und Festigkeit erreicht hatte. Das ging richtig in die Hände und Handgelenke!

Am Ende des Vormittages  hatten alle ein Filzkissen fertig und gingen stolz nach Hause.

 

Mittwoch: An diesem Tag ging es darum, ein liegendes Schaf aus Ton zu gestalten. Frau Ölschläger führte die Schüler/innen Schritt für Schritt durch die Gestaltung, so dass alle Schüler/innen  ein Schaf

fertigen konnten. Am Ende dieses Tages gab es eine schöne Herde verschiedener Schafe zu bestaunen!

Die Schafe bekamen noch mit Engobe eine passende Färbung. Nach einer Trockenzeit

-ca 1-2 Wochen-werden die Schafe noch in den Ferien gebrannt so dass die Kinder ihre Schafe zu Beginn des Schuljahres abholen können.

Dies waren sehr interessante und abwechslungsreiche Tage, welche die Schüler/innen überwiegend mit Freude erfüllten.

 

Judith Ölschläger

 

Einschulungsfeier Grundschule

IMG_4428

 

Unsere neuen Erstklässler sind da

 

Am Samstag, 14. September 2019 durften wir 44 Kinder für die neuen ersten Klassen begrüßen.

Herzlich willkommen! Wir wünschen euch einen guten Start in unserer Schule!

 

Die Vorführungen der vierten Klassen in der Aula waren großartig.

Vielen Dank, dass wir euch zu sehen und zu hören durften!

 

IMG_4417

 

Die Bewirtung durch die Eltern und Lehrerinnen der zweiten Klassen war super organisiert.

Danke Ihnen für die schöne Atmosphäre, den leckeren Kuchen und Ihre Unterstützung!

 

Der Gottesdienst war mit Musik und den Gefühlsfischen sehr abwechslungsreich gestaltet.

Vielen Dank allen Mitwirkenden für die schöne Einstimmung in den Tag!

IMG_4421

Gemeinsames Kochprojekt

Achtklässler kochen mit Grundschülern

Die AES Gruppe 8ab kochte im Rahmen eines fachinternen Projektes „sich für andere engagieren“ ein komplettes Mittagsmenü mit Grundschülern der Klasse 3a und 3b.

Die gesamte Vorbereitung übernahmen die Schüler selbstständig: Von der Auswahl geeigneter Rezepte über die Erstellung der  Einkaufsliste, dem Einkauf und der Kontaktaufnahme, Einladung und Information der 3.Klassen .

Jeweils ein Tandem der Klasse 8ab übernahmen einen Grundschüler und führten ihn in die Schulküche ein. Dort bereiteten jede 3er Gruppe entweder Lasagne, gefüllte Pfannkuchen und Salat oder Nachtisch zu.

Das gemeinsame Essen schmeckte allen prima und es wurde der Wunsch nach Wiederholung laut

 

Begrüßung der neuen 5. Klässler

Donnerstag Abend. Erste Schulwoche. Eltern und Großeltern (und Geschwister und Freunde) stehen vor der Schule an, um persönlich vom Schulleiter begrüßt zu werden und sich dann einen der begehrten Plätze in der Aula zu ergattern. Die Aula – so voll wie noch nie zuvor!

Die Markgrafen Realschule durfte vergangenen [ mehr ]

Schwimmbadtag 2019

Spiel und Spaß bei Rekordhitze!

Der diesjährige Schwimmbadtag war mal wieder ein voller Erfolg! An Stationen wie Horizontal-Bungee, Modenschau, Limbo und vielen Anderen, konnten die Klassen ihre Fertigkeiten im und am Wasser beweisen. In der Halbzeitpause wurden Ergebnisse der Projekttage präsentiert (so z.B. einen erarbeiteten Tanz der Hip Hop-Gruppe). Trotz Rekordhitze hatten SchülerInnen und [ mehr ]

Projekttage 2018/19

Zum Ende des dieses Schuljahres bot die Markgrafen Realschule erstmals Projekttage an. Es wurden verschiedenste Projekte aus den Bereichen Soziales, Kunst, Biologie, Geographie, Sport u.a. angeboten, in welchen die SchülerInnen aus dem getakteten Schulalltag ausbrechen und Abenteuer erleben, ihr Wissen über die Welt erweitern, ihrer künstlerischen Ader freien Lauf lassen und Neues ausprobieren durften.

[ mehr ]

Bregenzer Festspiele

Besuch der Klassen 8,9 und 10 zu den Festspiele Bregenz „RIGOLETTO“

„La donna è mobile“….alleine die Erkenntnis unserer Schüler, dass diese Arie nicht dafür komponiert wurde, um Pizzawerbung musikalisch zu untermalen, war die Reise nach Bregenz zur Generalprobe der Oper Rigoletto auf der Seebühne wert.

Guiseppe Verdi komponierte im Jahre [ mehr ]

Audiobeiträge “Medienkompetenztag”

“Markentrend”, “Freundschaft” oder “Filme und Serien”, hier finden sie die Interviews der Schüler/innen der Klasse 9 vom Medienkompetenztag.